Wissenschaftler besuchen Jugendwerk

Wissenschaftlern aus Frankfurt und von der Bertelsmann Stiftung ist die Meinung der Harlestädter wichtig.

„Was brauchst du für ein gutes und glückliches Leben?“ – fragten die Goethe-Universität Frankfurt und die Bertelsmann Stiftung Kinder und Jugendliche am 31.08.2022im Jugendwerk Wittmund.

Sie führten im Rahmen des Projekts „Familie und Bildung“: Politik vom Kind aus denken“ eine Workshop-Reihe mit Kindern und Jugendlichen aus Harlingerland.

Geleitet wurden 2 Workshops von Mitgliedern des JugendExpert:innenTeam der Bertelsmann Stiftung. Ziel war es, mehr darüber zu erfahren, was Kinder und Jugendliche in Deutschland für ein gutes Aufwachsen benötigen, was sie zum Glücklichsein brauchen, aber auch was ihnen Sorgen macht.

Bei den Workshops wurden von den Aussagen der Kinder Tonaufnahmen (anonym) gemacht, die nach einer Auswertung in einen Bericht einfließen, der auch veröffentlicht wird.

Diese Erkenntnisse sind wichtig, damit Erwachsene in Politik und Schule wissen, was Kinder wirklich brauchen und wirklich wollen.

Was wissenschaftlich arbeitende Team lobte die Mitabeit der Jugendwerk Kinder sehr. Zum Dank für tolle Mitarbeit erhilten die Teilnehmer*innen Rücksäcke mit Federmappen.

Kinder waren begeistert von den abwechslungsreichen und spannenden Workshops.

„Uns interessiert, was Kinder und Jugendliche zum „guten Leben“  und  Glücklichsein brauchen. Aber auch, wozu sie eventuell nichts sagen können und Erwachsene  gefragt  werden  sollten.  Dieses  Wissen  ist  wichtig,  damit  Politik,  Schulen  und  alle Erwachsenen  wissen,  was  Kinder  und  Jugendliche  brauchen  und  wollen.  Deshalb  machen Jugendliche  des  JugendExpert*innenTeams  (JEx-Team)  der  Bertelsmann  Stiftung  Workshops  für Kinder und Jugendliche. Sie wollen von Kindern erfahren, wassie brauchen, was sie glücklich macht, wo aber auch Dinge nicht gut laufen oder Kinder sich Sorgen machen,“- sagte anschließend Nadja Althaus (Wissenschaftliche Mitarbeiterin Goethe-Universität Frankfurt. Foto: Miete).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.